Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Berg am Starnberger See  |  E-Mail: info@gemeinde-berg.de  |  Online: http://www.gemeinde-berg.de

Ludwig II, König von Bayern

Ludwig II, König von Bayern

Wie König Max II in Schloss Berg seine bevorzugte Sommerresidenz sah, galt auch seinem Sohn Ludwig II dieses Haus als beliebter Aufenthaltsort. Der junge Monarch verbrachte am Starnberger See nicht nur seine Ferien, sondern ging auch hier seinen Amtsgeschäften nach. Regierungsamtliche Schreiben mit seiner Unterschrift und der Ortsbezeichnung Berg belegen dies. Natürlich wollten andere berühmte Persönlichkeiten den König in Berg besuchen, und so wurde der kleine Ort zum Treffpunkt der großen Welt. Es weilten hier unter anderen die Kaiserinnen von Rußland und Österreich, Maria Alexandrowna und Elisabeth.

 

Eine enge Freundschaft verband König Ludwig II mit dem Komponisten Richard Wagner. Wagner logierte bei seinen Besuchen in Kempfenhausen oder Starnberg. Der in finanzielle Not geratene Wagner konnte sich oft auf die Unterstützung seines Freundes verlassen. In jener Zeit arbeitete der Meister gerade am Ring des Nibelungen. Wagners Werke waren damals umstritten, und seine Freundschaft zu Ludwig II war einem Teil der Bevölkerung ein Dorn im Auge.

 

Nach einem viel zu kurzen Leben, das stets der schönen Muse zugetan war, verstarb der Märchenkönig am 13. Juni 1886 im Alter von 40 Jahren unter mysteriösen Umständen vor den Toren Bergs im Starnberger See. Noch heute bewegen die möglichen und unmöglichen Versionen über sein Ableben die Gemüter seiner Verehrer und seiner Widersacher.   

 

Foto der VotivkapelleIn Erinnerung an König Ludwig II ließ Prinzregent Luitpold zehn Jahre nach den unglücklichen Ereignissen in Höhe der Todesstelle eine Kapelle errichten. Nach der Grundsteinlegung der Votivkapelle genau am zehnten Todestag konnte das Gotteshaus vier Jahre später eingeweiht werden.

 

Diese Gedächtniskirche ist nach Plänen von Hofoberbaurat Julius Hofmann im frühromanischen Stil als Kuppelbau gebaut worden.

 

An den Seitenwänden in der Vorhalle erinnern zwei in lateinischer Schrift abgefaßte Tafeln:Gedenkkreuze vor der Votivkapelle

 

Dem Gedächtnis Seiner Majestät Ludwig II, König von Bayern, geweiht, der nach 22jähriger Regierung zur Trauer des Vaterlandes an dieser Stelle am 13. Juni 1886 aus dem Leben schied.

 


Vor dem Portal der Gedächtniskirche geht es steil hinunter zum Starnberger See. Unweit vom Ufer ragt an jener Stelle ein Gedenkkreuz aus dem Wasser heraus, an der Ludwig II gestorben ist.

drucken nach oben

Gathered data!