Die aktuellsten Inhalte

OSCAR Berger E-Carsharing

Registrierung E-Carsharing des Elektrofahrzeuges OSCAR

Wir starten mit dem E-Carsharing und mit der Nutzung des Elektrofahrzeuges OSCAR im Februar 2020. Hierzu sind einige Voraussetzungen erforderlich; insbesondere ist eine einmalige Registrierung notwendig. …mehr
Logo Gemeinde Berg - Amtliche Bekanntgmachung

Bebauungsplanes Nr. 64 "Seeuferbereich Kempfenhausen - Unterberg" Teil 7

Der Gemeinderat von Berg hat in seiner Sitzung vom 17.12.2019 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 64 "Seeuferbereich Kempfenhausen - Unterberg" Teil 7 2. Änderung beschlossen und die Begründung einschließlich dem Umweltbericht gebilligt. …mehr
Logo Gemeinde Berg - Amtliche Bekanntgmachung

Bebauungsplan Nr. 100 "Herz Jesu Höhenrain"

Der Gemeinderat von Berg hat in seiner Sitzung vom 17.12.2019 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 100 "Herz Jesu Höhenrain" beschlossen und die Begründung sowie den Umweltbericht gebilligt. …mehr
Logo Gemeinde Berg - Amtliche Bekanntgmachung

Bebauungsplan Nr. 82 "Sportgelände Berg Nord"

Der Gemeinderat von Berg hat in seiner Sitzung am 17.12.2019 Änderungen und Ergänzungen hinsichtlich der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 82 "Sportgelände Berg Nord" beschlossen. …mehr
OSCAR Berger E-Carsharing

OSCAR: Das neue E-Carsharing - Für die Bürger der Gemeinde Berg

Ab Februar 2020 können Berger Bürger den OSCAR ausleihen – ein E-Carsharingfahrzeug für private Fahrten. Bereitgestellt wird ein Renault Zoe mit 400 Kilometer Reichweite. Das Elektroauto wird an der Aufkirchner Str. 3 vor der Bäckerei Müller stehen. …mehr
Logo Gemeinde Berg - Amtliche Bekanntgmachung

Bebauungsplan Nr. 103 "Nikolausstraße - Ecke Bachstraße"

Der Gemeinderat von Berg hat in seiner Sitzung am 19.11.2019 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 103 "Nikolausstraße - Ecke Bachstraße" beschlossen und die Begründung gebilligt. …mehr

Buslinien in der Gemeinde Berg; Linien- und Fahrplanänderung zum 11.12.2016

Informationssymbol

Der Landkreis Starnberg hat in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, der Stadt Starnberg und dem MVV das Busnetz überplant, um den öffentlichen Personennahverkehr des Landkreises Starnberg zu optimieren. Die Verkehrsbedienungsverträge für die MVV-Regionalbuslinien 961 und 975 enden mit Ablauf des 10.12.2016. Eine neue europaweite Ausschreibung war notwendig.

 

Die MVV-Regionalbuslinien 904, 961, 974 und 975 wurde als ein Linienbündel im offenen Verfahren nach EG-VOL/A durch die Münchner Verkehrs-und Tarifverbund GmbH als Vertreter des Landkreises Starnberg für eine Dauer von 8 Jahren ab Dezember 2016 europaweit ausgeschrieben.

 

Aus den sich daran anschließenden Ausarbeitungen wurden folgende Lösungen für die einzelnen Buslinien erarbeitet:

 

 

MVV-Regionalbuslinie 961:

 

Im Rahmen der Überplanung wurde die Regionalbuslinie 961 aufgrund der sehr unleserlichen Fahrpläne in zwei Regionalbuslinien aufgeteilt. Demnach soll die neue Regionalbuslinie 961 von Ammerland nur noch nach Starnberg Bahnhof Nord geführt werden. Zur Sicherstellung des Schülerverkehrs wurden neue Fahrten an Werktagen in den Fahrplan aufgenommen:

 

  • 06:40 und 06:58 ab „Ammerland“; 07:05 und 11:51 ab „Münsing, Am Kirchberg“

(alle nur an Schultagen)

  • 12:14 ab „Starnberg Nord (S) 17:18 ab „Berg, Grafstraße“

(beide nur an Schultagen)

 

Der Samstag/Sonntagverkehr wurde wie folgt ausgeweitet:

 

Samstags:

Stundentakt bis Münsing statt bisher Zwei-Stunden-Takt; jede zweite Fahrt bis Ammer-land; Erweiterung des Betriebszeitraums um 1 Stunde früh und 2 Stunden abends

 

Sonntags:

identische Angebotserweiterung wie samstags; lediglich die jeweils erste Fahrt (07:27 / 07:52) findet ggü. samstags nicht statt.

 

 

MVV-Regionalbuslinie 974:


Die Buslinie 974 soll neu eingeführt werden, diese stellt eine wirtschaftliche Einheit mit der Buslinie 975 dar. Einerseits war eine fahrplantechnische Trennung zugunsten der Übersichtlichkeit und Verständlichkeit der Fahrpläne notwendig. Andererseits wurde der aus der Buslinie 975 entnommene Ast „Aufkirchen-Bachhausen-Farchach“ in die Buslinie 974 integriert. Zudem werden einige Schülerkurse, die in Starnberg als Linie 975 starten, mit der Linie 974 weitergeführt. D.h. es ist das gleiche Fahrzeug und nur die Liniennummer wird in Berg gewechselt. Neben der Aufnahme von zahlreichen Schülerfahrten wird werktags auf der Buslinie 974 im Wesentlichen auf drei Stamm-Wegen gefahren:

 

  • „Berg, Grafstraße“ bis „Icking (S)“ über Farchach und Mörlbach

im 2-Stundentakt

  • „Berg, Grafstraße“-Farchach-Mörlbach-Bachhausen

im 2-Stundentakt

  • „Allmannshausen“-„Höhenrain, Dorfwiesn“ über „Berg, Grafstraße“ und „Aufkirchen“

im 2-Stundentakt

 

Außerdem bestehen Umsteigemöglichkeiten nach Starnberg und Wolfratshausen sowie nach Allmannshausen.

 

Einige neue Haltestellen sind im Gemeindegebiet Berg vorgesehen: „Höhenrain, Dorfwiesn“, „Höhenrain, Lärchenweg“, „Frauental“, „Bachhausen, Biberkorstraße“, „Berg, Lohacker“.

 

Samstags und sonntags wird zwischen Starnberg und Farchach im 2-Stunden-Takt gefahren.

 

 

MVV-Regionalbuslinie 975:


Die MVV-Regionalbuslinie 975 verkehrt von Wolfratshausen über Aufkirchen und Berg nach Starnberg und stellt eine Tangentialverbindung dar. Die Linie wurde erheblich ausgeweitet. An Werktagen wurde aus dem bisher beschlossenen Stundentakt in der Hauptverkehrszeit ein 20/40-Takt, d.h. je Stunde finden zwei Fahrten statt. Zudem haben sich die Startzeiten der Fahrten verändert. Die S-Bahn wird sowohl in „Starnberg Nord S“ als auch in „Wolfratshausen S“ gut angebunden, am Bahnhof See wird die Regionalbahn stündlich angebunden.

Einige Schülerfahrten wurden neu eingerichtet:

 

  • 07:23 und 16:37 ab „Berg, Grafstraße“
  • 12:58 ab „Kempfenhausen, Milchberg“
  • 13:11 ab „Wolfratshausen (S)“
  • 07:11 ab „Starnberg (S)“
  • 07:36 und 07:39 ab „Starnberg Nord (S)“
  • 13:00 ab „Starnberg, Bucentaurweg“

 

Der Samstag/Sonntagverkehr wurde wie folgt ausgeweitet:

 

Samstags: Stundentakt zwischen Berg und Starnberg; Zwei-Stunden-Takt zwischen Berg und Wolfratshausen

Sonntags: Sonntagsverkehrs ist komplett neu und identisch zum neuen Samstagsverkehr

 

Zusätzlich ist zu beachten, dass zahlreiche linienübergreifende Schülerfahrten vorgesehen sind, welche einen (wirtschaftlichen und kapazitätsorientierten) optimalen Fahrzeugeinsatz ermöglichen. An der Hst. „Berg, Grafstraße“ bestehen zudem taktbezogene „Über-Eck-Umsteigebeziehungen“ zwischen den Berger Ortsteilen sowie nach Süden (Wolfratshausen, Allmannshausen, Münsing und Ammerland).

 

In der Gesamtbetrachtung der Buslinien 961 und 975 wird ab „Berg, Grafstraße“ in der Hauptverkehrszeit jede S-Bahn in „Starnberg Nord S“ angebunden.

 

 

Anbindung der weiterführenden Schulen

 

  • LSH Kempfenhausen und Gymnasium Starnberg:

optimale Anbindung morgens und nachmittags. Nach der 6. Stunde wird jedes Unterrichtsende sowohl in Fahrtrichtung Wolfratshausen, Farchach als auch Ammerland angebunden.

 

  • Mittelschule Starnberg:

Schulbeginn und Schulende angebunden - auch aus dem Bereich Farchach

 

  • Gymnasium Schäftlarn:

Die derzeit über die Regionalbuslinie 961 organisierte Beförderung der Schüler zum Gymnasium in Schäftlarn wird künftig mit den Buslinien 904, 961, 974 und 975 sichergestellt.

 

  • Gymnasium Icking:

Schulbeginn und Schulende um 13:05 Uhr sowie einzelne Nachmittagsstunden

 

  • Gymnasium Irschenhausen:

Schulbeginn und Schulende um 16:05 Uhr

 

  • Realschule Wolfratshausen:

Anbindung zum Schulbeginn und Schulende um 13 Uhr

 

  • Schulzentrum Gauting:

Anbindung zum Schulbeginn und Schulende um 13 Uhr - auch aus dem Bereich Höhenrain und Farchach

 

Aufgrund der deutlichen Leistungsausweitung und einem großen Fahrtenangebot wurden mit diesem neuen Konzept zahlreiche Verbindungsmöglichkeiten für die Schüler geschaffen, so dass auch die Zwischenunterrichtszeiten sehr gut abgedeckt sind.

 

Die jeweiligen Anbindungen der Schulen sind aus allen Fahrtrichtungen (Ammerland, Wolfratshausen, Farchach/Mörlbach und Starnberg) gegeben.

 

drucken nach oben